DRS Bunte Leiste

Para-Eishockey

Para-Eishockey (ehem. Sledge-Eishockey) ist eine paralympische Sportart, die durch Kraft, Ausdauer, Geschwindigkeit und Geschicklichkeit ausgezeichnet ist. Bei den Paralympischen Winterpsielen ist es ein Publikumsmagnet, dass die Eisstadien füllt.


So geht's los
Para-Eishockey kann in mehreren Vereinen in Deutschland gespielt werden. Bei der Suche nach einem geeigneten Club helfen die DRS-Ansprechpartner gerne weiter.


Klassifizierung
Im Para-Eishockey gibt es nur eine Klasse. Es können Sportler teilnehmen, die wegen einer Behinderung an den unteren Extremitäten, kein "Fußgänger"-Hockey ausüben können. Dazu gehören beispielsweise: Beinamputationen, Muskelschwächen, Lähmungen und Versteifungen sowie unterschiedlich lange Beine.


Liga
In Deutschland gibt es seit 2000/2001 eine Para-Eishockey-Bundesliga. Ein regelmäßiger Trainingsbetrieb findet heute in Berlin, Dachau, Bremen, Dresden, Langenhagen, Niesky, Köln, Wiehl und Kamen statt. Primäres Ziel ist es, in Deutschland einen breit aufgestellten, regelmäßigen Ligabetrieb auszubauen, da in der Ligasaison 2017/18 derzeit nur vier Teams (Bremen, Langenhangen, Spielvereinigung NRW und Spielgemeinschaft Süd/Ost) gegeneinander antreten. Der Raum Süddeutschland benötigt noch dringend Interessenten und Aktive. Vereinsmannschaften treten auch bei internationalen Vereinsturnieren auf.


Termine
www.rollstuhlsport.de/termine/para-eishockey
 

Regeln
Spielregeln, Spielfeld, Spielverlauf und Kleidung entsprechen dem "regulären" Eishockey. Die Regelspieldauer beträgt 3 x 15 Minuten.


Sportgeräte
Statt Schlittschuhen benutzen die Spieler individuell angepasste Schlitten. Zur Fortbewegung und zum Spiel dienen zwei kurze Schläger, deren Enden mit Spikes bestückt sind.

 

Erfolge
Zu den größten deutschen Erfolgen bei internationalen Wettbewerben zählt die Teilnahme an den Paralympischen Winterspielen 2006 in Turin, bei denen das deutsche Team nur knapp die Bronzemedaille verpasste. Beim Qualifikationsturnier für die Vancouver 2010 Paralympics kam das Nationalteam leider nicht an seinen Gegnern vorbei. Die Qualifikation für die Paralympics 2018 in Pyeongchang verpasste das deutsche Nationalteam knapp.


Bei den Weltmeisterschaft 2004 in Schweden belegte Deutschland bei seiner ersten WM-Teilnahme den siebten Rang. Bei den erstmals ausgetragenen Europameisterschaften 2005 in Tschechien wurde Deutschland der erste Europameister. Bei der Verteidigung des EM-Titels 2007 scheiterte Deutschland und wurde hinter Norwegen und dem Überraschungszweiten Tschechien Dritter. Bei der WM 2008 in Boston kam das deutsche Team auf Platz 5. Bei der WM 2009 in Ostrawa gab es nur den 8. Platz.  


Links & Informationen
Entwicklung bis 2018 - Perspektiven-Konzept (PDF 323 KB)
https://paraicehockey.de/ (Nationalmannschaft)
www.para-eishockey.de (nationaler Ligabetrieb)
IPC Para Ice Hockey (internationaler Spielbetrieb)
https://www.facebook.com/GermanParaIcehockey

Ansprechpartner

Para-Eishockey
Christian Jaster
 
Mobil 0162 - 6823573

Flyer - Download hier

Sochi 2014?! Interview mit Kapitän Frank Rennhack

Video