DRS Bunte Leiste

Rehasport

Ziel der Rehabilitation nach einer Querschnittlähmung ist wieder schnell fit für den Alltag zu werden. Rehabilitationssport wird dabei parallel zur medizinischen Rehabilitation gemacht und unterstützt diese.

Frischverletzte Rollstuhlfahrer können so, ihre nun im Sitzen stärker genutzten Muskeln, aufbauen und den Umgang mit ihrem neuen Gefährt, dem Rollstuhl, lernen. Das hilft ihnen auch dabei nach der Entlassung aus dem Krankenhaus, den Alltag selbstbestimmter zu meistern und lebenslang sportlich aktiv zu bleiben.

Die durchgeführten Rehasportübungen fördern vor allem die psychische und physische Leistungsfähigkeit. Dazu gehören insbesondere Ausdauer, Koordination, Flexibilität und Kraft. Dies kann durch Gymnastik, Leichtathletik, Schwimmen oder Bewegungsspiele in der Gruppe erfolgen. Angeboten wird Rehabilitationssport von qualifizierten Übungsleitern in DRS-Vereinen oder kooperierenden Einrichtungen.

Die DRS-Mitarbeiter helfen gerne bei der Suche nach der nächstgelegenen Rehabilitationssportmöglichkeit. Detaillierte Informationen finden Sie auch in unserer Reha-Info sowie im Downloadbereich oder bei unseren Ansprechpartnern.
Rollstuhlfahrer, die sich schon fit fühlen, können Sie sich im Breitensport neuen Herausforderungen stellen.

Ansprechpartner

Rehasport
Peter Richarz
c/o BUK Hamburg
Bergedorfer Straße 10
21033 Hamburg
Fon 040 7306 3814
Fax 040 7306 1390

Fit für den Alltag!