DRS Bunte Leiste

"Rollstuhlsport macht Schule"

Langjährige Erfahrung: Das "Ur"-Schulprojekt in Deutschland startete bereits 2007 als bundesweites Pilotprojekt im Rahmen der Rollstuhlbasketball-EM in Wetzlar unter maßgeblicher Initiative des DRS-Lehrbeauftragten und Jugend-Nationaltrainers Peter Richarz. Mit großer Unterstützung durch das BG Klinikum Hamburg (BGKH) und in enger Vernetzung mit der Behörde für Schule und Berufsbildung besuchen Referenten des DRS unter dem Namen "Rollstuhlsport macht Schule" seit 2008 erfolgreich Stadtteilschulen, Gymnasien und Berufsschulen in der gesamten Hansestadt.

Sportunterricht auf Rädern: Wir kommen mit Sport- und Alltagsrollstühlen und geschulten Referenten an jede Schule, unabhängig davon, ob es dort Rollstuhlnutzer gibt oder nicht und übernehmen den Sportunterricht. Gerne besuchen wir auch Schulen, die im Rahmen ihrer Projekttage Rollstuhlsport anbieten möchten - wann hat man schon 20 Rollis in der Sporthalle?

Action vor Ort: Beim Rollstuhlbasketball lernen die Schüler, wie man sich mit dem Rollstuhl bewegt und wie man einen Basketball aus dem Rollstuhl in den Korb wirft. Unsere Referenten, die meist selbst Rollstuhlnutzer sind, stehen für alle Fragen rund um Theorie und Praxis zur Verfügung.

Anmeldung: Durch die freundliche Unterstützung des BG Klinikums Hamburg ist dieses Angebot für Schulklassen kostenfrei. Aufgrund der großen Nachfrage kann es zu längeren Wartezeiten kommen. Anfragen richten Sie bitte direkt an die Projektleiterin Tatjana Sieck.

Ansprechpartnerin

Projektkoordination
Tatjana Sieck
Bergedorfer Straße 10
21033 Hamburg
Fon 040 7306 1991 (vormittags)
Fax 040 7306 1390

Projektpartner

Nichts geht, alles rollt!

Macht einfach Laune!