DRS Bunte Leiste

Umfrage: Rollstuhlfahren lernen - die Ergebnisse stehen fest

Immer wieder treffen wir Menschen, die mit einem Rollstuhl versorgt sind, aber das effektive und sichere Fahren damit nie richtig gelernt haben. Eine kurze Einweisung bei der Auslieferung des Rollstuhls durch Mitarbeiter der Sanitätshäuser reicht nicht aus, um den Rollstuhl sicher zu bewegen und die für den Alltag notwendigen Techniken zu beherrschen. Das Fahrrad- oder Autofahren muss ja auch erst erlernt werden.

Wissen Sie, dass Sie einen Anspruch auf die Ausbildung im Gebrauch des Rollstuhls haben?
 
Um gegenüber den Krankenkassen sachlich begründete Argumente bei der Beantragung zur Finanzierung von Rollstuhl- und Mobilitätstrainingskursen vorbringen zu können, hat der DRS 2014/2015 eine bundesweite Umfrage durchgeführt. - Folgend stellen wir Ihnen die Ergebnisse vor:

Über die Umfrage hinaus lauten unsere Ziele:

  • Wir möchten erreichen, dass alle Aktivrollstuhlnutzer das Rollstuhl fahren sicher erlernen können und ihre Teilhabe bestmöglich gesichert ist und nicht am mangelnden Umgang mit dem Hilfsmittel scheitert. Wenn die erste Bordsteinkante ein Hindernis darstellt, weil das Befahren der Kante nicht eingeübt wurde, dann ist die Teilhabe unnötig eingeschränkt.
  • Wir möchten erreichen, dass zugleich mit der Rezeptierung eines Aktivrollstuhls ein Fahrtraining im Sinne einer Ausbildung im sicheren Gebrauch des Hilfsmittels Rollstuhl verschrieben, finanziert und durchgeführt wird.
  • Wir möchten erreichen, dass alle Aktivrollstuhlnutzer über ihre Rechte hinsichtlich einer individuell angepassten, zweckmäßigen und ausreichenden Versorgung in der der fachlich gebotenen Qualität Bescheid wissen. Das gilt für Kinder und Jugendliche genauso wie für Erwachsene.

Erkenntnisse zur Einweisung und Ausbildung im Gebrauch des Hilfsmittels Rollstuhl

>>> zum evaluierten Umfrage-Ergebnis

 

Umfrage - so haben wir gefragt

Artikel zur Umfrage