DRS Bunte Leiste
29.05.2019

„sicher mobil“ in Bethel

Seminarreihe zum zweiten Mal Gast in Bielefeld

Am vergangen Dienstag, den 28. Mai 2019 war das sicher mobil – Referententeam mit Jens Naumann und Lothar van Beek (selbst Rollstuhlfahrer) zu Gast bei proWerk in Bielefeld. ProWerk ist Teil der von Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel.

Wie in der vorangegangen Schulung wurden MitarbeiterInnen des Fahrdienstes für Menschen mit Körper- und Mehrfachbehinderung einen Tag lang in der sicheren Handhabung des Hilfsmittels Rollstuhl geschult, mit Tipps & Tricks zum Umgang mit Rollstuhlfahrern versorgt und in die sichere Beförderung von Rollstuhlfahrern in den jeweiligen Transportfahrzeugen eingewiesen. Die MitarbeiterInnen arbeiten zwar zum Teil bereits seit längerem im Fahrdienst als Fahrer oder Begleitperson, verfügten aber darüberhinaus über wenig praktische Erfahrung im Umgang mit Rollstuhlfahrern.

Durch die vom Referententeam mitgebrachten Rollstuhle konnte die Gruppe gemeinsam die grundlegenden Fahrtechniken erlernen und gleichzeitig in kleinen Spielen und Geschicklichkeitsübungen die Bedeutung einer guten Rollstuhlanpassung und -einstellung am eigenen Körper erleben. Mit diesen Bewegungserfahrungen wurde auch ein kleines Grundwissen über die Prinzipien einer aktiven Rollstuhlversorgung verknüpft.

Im zweiten Praxisblock stand die sichere Beförderung von Rollstuhlfahrern im Mittelpunkt. In verschiedenen Fahrzeugen des Fahrdienstes wurde die Sicherung der Rollstuhle und ihrer Insassen praktisch aufgezeigt und erörtert. Hierbei wurden die besonderen Vorzuge des Kraftknotensystems ausgiebig erläutert und demonstriert. In der praktischen Erprobung konnten Schwierigkeiten bei der Sicherung von Rollstühlen und Insassen angesprochen und gemeinsam bearbeitet werden.

In einem weiteren Praxisblock konnte das Verhalten an Hindernissen wie Bordsteinkanten und Treppenstufen ausführlich gezeigt und geübt werden. Auch das sichere und gesundheitsschonende Heben, Tragen und Umsetzen von körperbehinderten Menschen wurde demonstriert und eingeübt. Durch die vermittelten Techniken können Gesundheitsschäden für Begleitpersonen verhindert und das Wohlergehen von Rollstuhlfahrern gesichert werden.

Alle Teilnehmer waren mit dem Tag und den angebotenen Inhalten sehr zufrieden und freuten sich über die zahlreichen Anregungen und Impulse für ihre eigene Arbeit. Besonders hervorgehoben wurden die Bewegungserfahrungen durch das eigene aktive Rollstuhlfahren und die Schilderung der Zusammenhänge aus der Perspektive eines aktiven Rollstuhlfahrers. Die ausführliche Demonstration und Erprobung der Sicherung von Rollstuhlfahrern in den vorhandenen Fahrzeugen ohne Zeitdruck wurde von allen Teilnehmern als hilfreiche Erfahrung begrüßt. Positiv hervorgehoben wurde auch die Teilnahme des proWerk-Fahrdienst-Leiters Arthur Epp am gesamten Seminar.

Das sicher-mobil-Referenten-Team wird am 10.09.2019 weitere Mitarbeiter des Fahrdienstes in Bethel in einem abschließenden dritten Seminar schulen.

Text: Jens Naumann