DRS Bunte Leiste
01.03.2019

Schüler trainieren mit den Profis

Rollstuhlbasketball-Projekt an der Gretel-Bergmann-Schule in Hamburg

Wiedersehen mit Ali und Peter am Eingang des BG Klinikums Boberg

Mit der theoretischen Einweisung in den Rollstuhlbasketball-Sport fing es an.

Dann ging es weiter mit Ali und dem Balltraining.

Nach dem Ablegen der "Rollstuhlführerschein-Prüfung" waren alle gewappnet für das gemeinsame Rollstuhlbasketball-Spiel. - Alle Fotos: © Gretel-Bergmann-Schule

Wir, die Klasse 8c der Gretel-Bergmann-Schule aus Hamburg-Allermöhe, haben im ersten Schulhalbjahr ein Projekt zum Thema „Rollstuhl-Basketball“ durchgeführt; die Idee hierzu ist im Nachklang der Rollstuhlbasketball-WM im August 2018 entstanden. Im November und Dezember bekam unsere Klasse nun tatkräftige Projektunterstützung von Peter Richarz. Peter ist der Bundestrainer der U22 Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft. Er ist ein sehr erfahrener und netter Trainer, der sehr viel Geduld mit uns hatte. Im Januar folgte dann der Projektabschluss mit einem Gegenbesuch in der beruflichen Wirkstätte von Herrn Richarz, dem BG Klinikum Hamburg, um die Rehabilitation von Rollstuhlfahrern im medizinischen Alltag kennenzulernen.

Das Rollstuhltraining beim ersten Treffen im November bestand aus Aufwärmen, Techniken erlernen, Üben und Spielen. Am Ende gab es eine große Abschlussbesprechung. Beim Aufwärmen haben die SchülerInnen das Vorwärts- und das Rückwärtsfahren geübt. Danach war das Kurvenfahren dran. Die SchülerInnen mussten im Slalom mit dem Rollstuhl fahren und durften kein Hütchen berühren. Das ist gar nicht so einfach. Besonders beim Rückwärtsfahren, man muss auf viele Dinge achten. Wir kamen alle ins Schwitzen, da das Training sehr anstrengend war.  

Im Dezember beim zweiten Trainingstermin war Ali dabei. Ali ist aktiver Rollstuhlbasketball-Spieler bei dem Bundesligisten BG Baskets Hamburg und sitzt seit seiner Kindheit im Rollstuhl. Es war beeindruckend für uns zu sehen, wie wendig, geschickt und schnell er mit Ball und Rollstuhl ist.  

Das Abschlussgespräch am Ende des Tages ist uns in guter Erinnerung geblieben: Wir haben lange mit Ali und Peter zusammengesessen und Fragen gestellt.  

Am dritten Termin waren Peter, Ali und Olli unsere Trainer. Gemeinsam haben die drei uns auf die Rollstuhlführerscheinprüfung vorbereitet. Es gab mehrere Stationen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden zu absolvieren. Alle SchülerInnen der Klasse haben die Prüfung bestanden.  

Am Ende des Tages haben wir, gecoacht von Peter und Ali, ein kleines Rollstuhlbasketballturnier durchgeführt. - Das gemeinsame Training und Spielen hat uns allen sehr viel Spaß gemacht!

Besuch im BG Klinikum Hamburg

Durch die zahlreichen Gespräche mit Peter haben wir erfahren, dass er im BG Klinikum Hamburg arbeitet. Wir waren neugierig auf seinen Arbeitsplatz und wollten gerne mehr erfahren.

Am 28. Januar 2019 war es soweit. Wir hatten die Erlaubnis als Gäste das BG Klinikum Hamburg - wie unsere Schule auch im Bezirk Bergedorf gelegen - zu besuchen. Peter und Ali begrüßten uns am Eingang und führten uns auf das Gelände.

Vor einem großen Schaubild hat Peter uns die einzelnen Gebäude und Stationen vorgestellt. Während eines Rundgangs zeigten Ali und Peter uns das Klinikumgelände. Genauer anschauen durften wir uns die Schwimmhalle und die Sporthalle. In der Sporthalle waren sehr viele Patienten beim Training. Dort trafen wir auch Phillip aus Ghana. Er ist Sportlehrer, selber Rollstuhlfahrer und arbeitet in Boberg. Er hat uns von seiner Arbeit berichtet. Danach durften einzelne Schüler im Tischtennis gegen Ali und Phillip antreten. Phillip und Ali haben (trotz Rollstuhl) gegen uns gewonnen.  

Wir haben an diesem Vormittag viel über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe und Aufgaben der Mitarbeiter in Hamburg-Boberg erfahren.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Ali und Peter für ihr Engagement, die Zeit und die Geduld, die sie mit uns hatten. Wir wünschen beiden alles Gute für die Zukunft und hoffen auf ein Wiedersehen.  

Die Klasse 8c der Gretel-Bergmann-Schule in Hamburg-Allermöhe