DRS Bunte Leiste
30.10.2018

Rollstuhlcurling begeistert

Schnupperkurs lockt Eissport Interessierte an den Main

Die Paralympioniken Martin Schlitt (Mitte) und Wolf Meißner (links) erklären Grundlagen des Rollstuhlcurlings.

Neun neue Teilnehmer beim Schnuppercurling der Eintracht Frankfurt und des RSC Frankfurt - Beide Fotos: © Petra Schlitt

Am 24.10.18 fand auf Einladung der Abteilung Eissport/Curling der Eintracht Frankfurt und Martin Schlitt, DRS-Fachbereichsleiter Rollstuhlcurling ein Schnuppercurling für Rollstuhlfahrer statt.

Martin Schlitt und Wolf Meißner, der Fachwart des RSC Frankfurt, die beide bei den Paralympics in Pyeongchang teilgenommen haben, freuten sich über insgesamt neun Interessenten. Einige der Teilnehmer hatten schon vereinzelt Spiele im Fernsehen verfolgt und waren neugierig geworden, diesen Sport einmal selbst auszuprobieren.

Mit viel Geduld erklärten die beiden Paralympioniken die Abläufe auf dem Eis. Wie zum Beispiel die Abgabe des fast 20 kg schweren Curlingsteins mit dem Extender, die richtige Art, Schwung zu holen und die Regeln dieses spannenden Sports. Zum Abschluss konnten die Teilnehmer sogar schon gegeneinander spielen und sich einen spannenden Wettkampf liefern.

Martin Schlitt war begeistert: „So viele Interessenten hatten wir noch nie. Das verdanken wir auch der guten Berichterstattung über die Paralympics. Einige der Teilnehmer haben sich schon fest für die nächsten Trainings angemeldet.“

Und Wolf Meißner meinte: „Das wird den Bundestrainer freuen, denn Nachwuchs ist für das Rollstuhlcurling in Deutschland besonders wichtig.“

>>> www.rollstuhlsport.de/curling

>>> www.eintracht-frankfurt.de/sportarten/curling.html

>>> www.rscfrankfurt.eu/rsc-abteilung-curling/