DRS Bunte Leiste
06.07.2018

Rollstuhlrugby mit Schauspieler Dominik Buch

Präventionskampagne "no risk - no fun?" an Bochumer Schule

Rund 100 Schüler*innen nutzten das besondere Sportangebot. - Fotos: Heiko Striehl/Agentur Frontcourt

Dominik Buch wuchs in seiner Geburtsstadt Bochum auf. Nach seinem Abitur leistete er seinen Zivildienst in Form eines freiwilligen sozialen Jahres in der Kultur am Schauspielhaus Bochum und stand dort mehrfach als Musiker auf der Bühne.

Sein Filmdebüt gab er 2007 in der ARD-Produktion Ein spätes Mädchen mit Fritzi Haberlandt und Matthias Schweighöfer an der Seite von Frederick Lau unter der Regie von Hendrik Handloegten. Unter anderem wirkte er beim Krimiformat Wilsberg und Serien wie Der letzte Bulle, SOKO Köln oder Heiter bis tödlich mit.

In der Dramedy-Serie „Club der roten Bänder“, die unter anderem mit dem Grimme-Preis sowie dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde, spielt Dominik Buch die Rolle des querschnittgelähmten Ruben. Buch gewann mit seinen Kollegen (Tim Oliver Schultz, Luise Befort, Matthias Brenner u. a.) zudem den Deutschen Schauspielerpreis 2016 in der Kategorie „Bestes Ensemble“ für die erste Staffel der Serie.

Mit dem Kinofilm TOTEM war Dominik Buch bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig nominiert für den besten Film in der „26. Settimana internazionale della critica“. Mit weiteren Kinoproduktionen war Buch auf diversen nationalen und internationalen Filmfestivals vertreten.

Als Sänger und Songwriter tourt er mit seiner Band „hörBuch“ deutschlandweit und spielt auf Festivals. Im WDR Format „Sounds like Heimat“ war er als Songwriter tätig, um fremde Orte zu erkunden und einen Song darüber zu schreiben.

Darüber hinaus ist Dominik Buch unter anderem als Dozent für Schauspiel, Stimmschauspiel sowie den Bereich Musik & Medien an der Akademie Deutsche Pop tätig. Ferner arbeitet er als Regisseur und künstlerischer Leiter in Projekten mit Jugendlichen und Flüchtlingen.

Heute lud Dominik Buch an seine frühere Schule, das Theodor-Körner-Gymnasium nach Bochum ein. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung, nahmen über 100 Jugendliche an der Präventionskampagne teil. Sie erfuhren die Ursachen und Auswirkungen einer Querschnittlähmung, erlernten den Umgang mit dem Alltags-Rollstuhl im Hindernisparcours mit Holger Kranz und ich durfte die Schülerinnen und Schüler im Rollstuhlrugby unterrichten. Natürlich lies es sich Dominik nicht nehmen hier aktiv mitzumachen. Im Abschlussgespräch erzählte er, wie er sich auf die Rolle als Rollstuhlfahrer vorbereitet hat. Ich durfte die zahlreichen Fragen der Jugendlichen, „aus dem wahren Leben“ beantworten.

Rollstuhlrugby macht Schule. - Mission erfüllt.

Heiko Striehl/Agentur Frontcourt

>>> www.rollstuhlsport.de/rugby

>>> no risk - no fun?