DRS Bunte Leiste
02.07.2018

"Rollis on SUP"

Stand-Up-Paddling oder einfach Sit-Up-Paddling

An das Element Wasser trauten sich viele Rollstuhlfahrer bisher nicht heran, doch nun erobern sie auch dieses Terrain. - Fotos: Privat

Ein Rückblick: Vergangen Sommer veranstaltete der Rollstuhl-Sportverein RSV Murnau als Inhouse-Sportverein der BG Unfallklinik Murnau bei perfektem Sommerwetter das Schnupperevent Sit-Up-Paddling für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen. Dank tatkräftiger Unterstützung vieler Beteiligter konnte der Wassersporttag bei herrlichstem Sommerwetter genossen werden. Der Sommer steht vor der Tür – Warum also nicht mal Sit-Up-Paddling ausprobieren? 

SUP (Stand Up Paddling) ist eine noch recht neue Trendsportart, bei der der Sportler auf einem Surfboard-ähnlichen Brett steht und sich mit einem Stechpaddel vorwärts bewegt. Aber wieso muss es eigentlich Stehpaddeln sein? SUP könnte doch genauso gut für Sit-Up Paddling stehen, bei dem man sich sitzend, vielleicht sogar im eigenen Rollstuhl, vorwärts bewegt!  

Mit dieser Idee verband Dr. Klöpfer-Krämer ihre berufliche Tätigkeit an der BG Unfallklinik Murnau und ihr Hobby (Ausbildung zur VDWS-Windsurflehrerin) miteinander: Wassersport und Rollstuhlfahrer. Und tatsächlich, an der VDWS-Surfschule Beachline Xanten wurde genau das schon ausprobiert. Warum sollte dies also nicht auch im oberbayrischen Murnau, genauer gesagt am Staffelsee, möglich sein? Und so war die Umsetzung eines ersten Rollis-on-SUP-Schnupperevents am Staffelsee, im Rahmen der Social Projects des Verbands deutscher Wassersportschulen (VDWS) schon fast gesichert. 

Die Planung und Organisation wurde dabei tatkräftig vom Arbeits- und Vereinskollegen  Orpheus Mach unterstützt. Zielgruppe dieses Schnupperevents sind Rollstuhlfahrer des RSV Murnau e.V., der 1979 gegründet wurde. Ziel des Vereins ist es, sowohl Patienten mit einer akuten Querschnittlähmung als auch Mitgliedern des Vereins den Zugang zu verschiedenen Rollstuhlsportarten und Trainingsmöglichkeiten zu schaffen. Aber auch Fußgänger – wie Rollstuhlsportler ohne Behinderung im Umgangsjargon genannt werden – können in diesem Verein in allen Disziplinen mitwirken, was zu einem inklusiven Sporterlebnis führt. 

Materielle als auch personelle Unterstützung bekamen die Organisatoren von der Firma Starboard um Florian Brunner (APM Marketing GmbH), sowie dem Verband deutscher Wassersportschulen (VDWS), der sich unter anderem um die Unterstützung sozialer Projekte im Wassersport bemüht.  

Bei perfektem Sommerwetter war es dann schließlich soweit, um im Strandbad Lido Murnau das Schnupperevent zu starten! Die SUP-Experten um Florian Brunner mit Unterstützung durch sein Team (Fabi und Petra Brunner), der Teamfahrer Arnd Dünzinger und das Team des SUP-Verleihs auf der Halbinsel Burg am Staffelsee (Matthias Baier) halfen bei der Umsetzung und Durchführung des Schnupperevents.  

Fünf Mitglieder mit Querschnittlähmung sowie einige Fußgänger wagten sich aktiv auf´s SUP, mit der fachmännischen Unterstützung durch das Starboard-Team, drei weitere Mitglieder konnten sich einen ersten Eindruck als Zuschauer von Land aus verschaffen. Alle Rolli-SUP´ler konnten sicher in Begleitung von einer oder sogar zwei Personen ihre ersten Runden auf dem Staffelsee paddeln. Nach ca. anderthalb bis zwei Stunden sahen wir zufrieden lächelnde Sit-Up-Paddler vor uns, die uns bereits Interesse an einem Folge-Event kundgetan haben. Den erfolgreichen Wassersporttag ließen wir bei einem gemütlichen Abendessen ausklingen. 

Vielen Dank an den VDWS, die APM Marketing GmbH (Starboard) und alle Helfer, die uns ihre Unterstützung für weitere Events zugesagt haben!  

Dieses soziale Projekt wurde vom VDWS sogar mit einem Preis ausgezeichnet, so dass der Rollstuhlsportverein Murnau e.V. nun über ein erstes vereinseigenes SUP-Board verfügen kann und bereits weitere Veranstaltungen für 2018 geplant sind. 

Weiterführende Informationen finden Sie hier:

Text: Dr. Isabella Klöpfer-Krämer (BG Unfallklinik Murnau)