DRS Bunte Leiste
20.11.2017

Saisonauftakt im Para-Eishockey

Icelions Langenhagen nach erstem Spieltag Tabellenführer der DPEL

Eindrücke vom 1. Spieltag - Fotos: Christian Jaster & Hendrike Brokmeier

Dass die Tage kürzer und vor allem kälter werden, sind nicht nur die Vorboten des sich ankündigenden Winters. Auch die Deutsche Para-Eishockey-Liga erwacht dann aus ihrem „Sommerschlaf“. Bereits seit zwei Jahren trifft sich die gesamte Liga an mehreren Wochenenden. Jede Mannschaft trägt dabei im Laufe der Saison ein Spielwochenende aus, an dem es immer vier Spiele gibt. Jede Mannschaft ein Spiel am Samstag und eins am Sonntag.

Wie in den vergangenen Jahren wurde der Puck das erste Mal Anfang November in Bremen auf das Eis geworfen. Gleich das erste Spiel sollte es dabei in sich haben. Die Gastgeber und Titelverteidiger von den Weserstars Bremen wurden dabei von der Spielvereinigung NRW herausgefordert. Kurz vor dem Spiel erklärte Frank Rennhack, Spielertrainer der Weserstars, das NRW-Team noch zum größten Konkurrenten auf der Mission Titelverteidigung 2018. Rennhack sollte Recht behalten, denn von Anfang an drückten die Gäste auf das Tor des amtierenden Deutschen Meisters, ohne dabei die Scheibe im Tor unterzubringen. Auf der Gegenseite nutzten die Bremer kleine Nachlässigkeiten eiskalt aus und gingen in Führung. Doch auch davon ließen sich die Gäste nicht beeindrucken und erspielten sich weiter eine Vielzahl an guten Gelegenheiten und kamen so auch verdient zum Ausgleich in der regulären Spielzeit. Da auch die Overtime, keinen Sieger hervorbrachte, musste der Sieger im Penaltyschießen gekürt werden. Dort behielten die erfahrenen Gastgeber die Nerven und sackten sich die ersten Punkte der Saison ein.

Im zweiten Spiel des Tages traf der Rekordmeister aus Langenhagen auf die neuformierte Spielgemeinschaft Süd/Ost. Dabei tat sich die erfahrene Langenhagener Mannschaft um Kapitän Jörg Wedde schwer mit dem Gegner, behielt am Ende aber trotzdem mit 3:0 die Oberhand.

Auch den zweiten Tag eröffnete die Spielgemeinschaft NRW, die im zweiten Spiel auf die Ice Lions Langenhagen traf. Etwas überraschend für die Zuschauer gingen die Langenhagener auch nach dieser Partie als Sieger vom Eis. Wiederum drückte NRW und erspielte sich viele gute Gelegenheiten, um in Führung zu gehen, scheiterte jedoch zu oft am gut aufgelegten Langenhagener-Goalie Simon Gustav Kunst. Auf der Gegenseite nutzten Torsten Ellmer und Jörg Wedde ihre ganze Erfahrung, um die sich ihnen bietenden Gelegenheiten in Zählbares umzumünzen. Am Ende musste sich die NRW-Auswahl mit 2:3 geschlagen geben.

Für den krönenden Abschluss sorgten die Gastgeber aus Bremen im Spiel gegen die SG Süd/Ost. Ohne Probleme spielten die Bremer das Spiel herunter und verbesserten gleich ihr Torverhältnis. In 45 Minuten netzten die Weserstars den Gästen um die Nationalspieler Hugo Raedler und Christian Pilz ganze 14 Treffer ein. Dennoch geht der Rekordmeister aus Langenhagen nach zwei Siegen in der regulären Spielzeit als vorzeitiger Tabellenführer aus dem ersten Spieltag.

Lucas Sklorz

Die Ergebnisse im Überblick

Weserstars Bremen – SpvG. NRW: 2:3 (nach Penaltyschießen)
SpVg. Süd/Ost – Icelions Langenhagen: 0:3
SpVg. NRW – Icelions Langenhagen: 2:3
Weserstars Bremen – SpVg. Süd/Ost: 14:0    

>>> alles über die DPEL: www.para-eishockey.de