DRS Bunte Leiste
02.11.2017

"Go for Tokyo!"-Team in Kienbaum

Sichtung des Schnellfahrer-Nachwuchses

Lichtschrankentest mit den Trainern Hardy Gnewuch (links) und Heini Köberle (rechts)

Selbsthilfe unter den Teammitgliedern - Fotos: Simone Zimmermann

(gk) Vom 26. bis zum 29. Oktober 2017 fand im Olympischen und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum ein Sichtungslehrgang auf Einladung des Deutschen Behindertensportverbandes statt. Nachwuchssportler der Leichtathletik, mit unterschiedlichsten Behinderungen, wurden vom Trainerteam des Blockes Nachwuchs um Helena Pietsch gesichtet. Heini und Gudrun Köberle, Trainer Nachwuchs Rollstuhlschnellfahren, unterstützt von Simone Zimmermann, waren verantwortlich für die Schnellfahrer Merle Menje, Göktug Yakut, Jannes Günther, Maxi Jagodzinski, Simon Snieders und Florian Wehmeier. 

Alle sechs sind „Go for Tokyo!“-Teammitglieder, dem Nachwuchsprojekt des Fachbereiches Leichtathletik, unterstützt von dem Förderer, der Firma Invacare GmbH. Das stürmische Herbstwetter hielt sie nicht davon ab, hochmotiviert den Trainingsvorgaben zu folgen. Dabei waren unter anderem Startübungen, Lichtschrankentests und ein Cooper-Test.

Erstaunlich und auffallend war die herausragende Teamarbeit, der Trainingseifer sowie das positive und disziplinierte Auftreten der jungen "Go for Tokyo!"-Teammitglieder - das läßt für die Zukunft hoffen.

>>> www.invacare.de/de/news/go-tokyo-2