DRS Bunte Leiste
21.09.2017

17-köpfiges DBS-Team kämpft um Medaillen

Para-Tischtennis Europameisterschaften in Lasko

Das DBS-Team für Lasko. - Foto: Hannes Doesseler

Gerade ging in Luxemburg die Team-EM mit einmal Gold und einmal Silber für die DTTB-Mannschaften zu Ende, da steht schon das nächste Highlight im Tischtenniskalender vor der Tür: Vom 26.09. bis zum 05.10.2017 finden im slowenischen Lasko die Europameisterschaften im Para-Tischtennis statt.

Der Deutsche Behindertensportverband entsendet siebzehn Athletinnen und Athleten nach Slowenien, angeführt von vier Silbermedaillen-Gewinnern von Rio, Stephanie Grebe, Thomas Brüchle, Thomas Schmidberger und Valentin Baus. Erstmals bei einer EM am Start sind Corinna Hochdörfer (Wettkampfklasse 7) und Florian Hartig (WK 11), die das deutsche Team mit ihren 21 Jahren weiter verjüngen. 

Die Europameisterschaften sind bereits das zweite Großevent für die Para-TT-Nationalmannschaft in diesem Jahr, da im Mai erstmals eine Team-Weltmeisterschaft ausgetragen wurde.

Der Zeitplan des Jahres 2017 war mit zwei Höhepunkten also eng gesteckt, dennoch spricht Bundestrainer Volker Ziegler von einer sehr guten EM-Vorbereitung im thüringischen Bad Blankenburg und am Paralympischen Trainingsstützpunkt in Düsseldorf. Nach den letzten Trainingseinheiten machen sich die deutschen EM-Starter und das Funktionsteam am kommenden Dienstag, dem 26.09.2017, auf den Weg nach Lasko. Zwei Tage können noch zur Eingewöhnung und zum Training genutzt werden, ehe es am 28.09. nach der Eröffnungsfeier in der Sporthalle „Trij Lilije“ mit den Einzelwettbewerben losgeht.

Die Titel in den Einzel-Konkurrenzen werden bis zum 30.09.2017 ausgespielt, ehe es am 01.10.2017 mit den Team-Wettbewerben losgeht. 

Als Titelverteidiger im Einzel und im Team geht Thomas Brüchle ins Rennen, der seinen Mannschafts-Kollegen Tom Schmidberger 2015 im Finale besiegte. Auch viele andere deutsche Athleten haben gute Medaillenchancen, darunter z.B. Sandra Mikolaschek, Stephanie Grebe, Juliane Wolf und Valentin Baus. 

„Für uns ist die EM eine erste Standortbestimmung auf dem Weg nach Tokio“, sagt Ziegler. „Ich bin gespannt auf die Leistungen meiner Athleten. Mittlerweile sind viele unserer jungen Spieler bereits etabliert in der erweiterten europäischen Spitze, aber wir haben auch dieses Mal wieder einige Youngster dabei, von denen ich mich überraschen lasse.“ 

Alle aktuellen Infos finden Sie auf der Website des Veranstalters, www.epint2017.com und auf der Website des internationalen Verbandes, www.ipttc.org.

Die deutschen Starter im Überblick
Sandra Mikolaschek WK 4
Lisa Hentig WK 4
Stephanie Grebe WK 6
Corinna Hochdörfer WK 7
Juliane Wolf WK 8
Lena Kramm WK 9
Marlene Reeg WK 10
Thomas Brüchle WK 3
Jan Gürtler WK 3
Thomas Schmidberger WK 3
Valentin Baus WK 5
Jörg Didion WK 5
Tim Laue WK 6
Thomas Rau WK 6
Joshua Wagner WK 8
Yannik Rüddenklau WK 9
Florian Hartig WK 11 

Trainerteam
Volker Ziegler
Hannes Doesseler
Eric Duduc
Andreas Escher 

Physiotherapie
Angelika Lütkenhorst-Weibring 

Teampsychologe
Torsten Leber 

Spielanalyse
Michael Fuchs