DRS Bunte Leiste
14.11.2016

Fecht-Weltcup Pisa - Maurice Schmidt unter den Top 10

Udo Ziegler als IWF-EC Generalsekretär wiedergewählt

Maurice Schmidt - Foto: Privat

Das neu gewählte Exekutivkomitee der internationalen Rollstuhlfechter: (vorne/sitzend) Vorsitzender Pal Szekeres, Ksenia Ovsyannikova; (hinten/stehend) Valber Nazareth, Peter Huggins, Pascal Godet, Generalsekretär Udo Ziegler, Jakub Nowicki, Giampiero Pastore. - Foto: Ira Ziegler

(ssm) Beim ersten Rollstuhlfecht-Weltcup nach den Paralympics in Pisa konnte sich der Junioren Sportler des Jahres 2016 Maurice Schmidt (Böblingen) in seiner Zweitwaffe Florett den ersten Top-10-Platz erfechten! 

"Das ist der erste Schritt in Richtung der Paralympics in Tokio, jetzt gilt es diese Leistung auch auf den kommenden Weltcup Turnieren zu bestätigen und sich in der Weltrangliste bis 2020 ebenfalls zu verbessern! Wir sind hier aber auf dem richtigen Weg!", so Cheftrainer Swen Strittmatter.

IWAS-Generalversammlung 

(iz) Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen des Weltcups der Rollstuhlfechter im italienischen Pisa die Generalversammlung der International Wheelchair and Amputee Sports Federation (IWAS) mit Neuwahlen für das Exekutivkomitee der Rollstuhlfechter (IWF EC) statt. Der Esslinger Udo Ziegler wurde dabei einstimmig in seiner Position als Generalsekretär für die kommenden vier Jahre bestätigt.

Bereits im Vorfeld der Wahlen stand fest, dass sich mit Hilary Philbin (GBR), Gabriela Mayer (CAN) und Nelson Tai (HKG) gleich drei Mitglieder des bisherigen Exekutivkomitees nicht mehr zur Wahl stellen würden. Auch der Vorsitzende Jakub Nowicki (POL) stellte aus persönlichen Gründen sein Amt zur Verfügung. Pal Szekeres (HUN), bisher Vizepräsident des IWF EC, war bereit die Führung zu übernehmen. In persönlichen Gesprächen stellte er gemeinsam mit Ziegler sein Team aus bewährten und neuen Mitgliedern zusammen und präsentierte dieses der Versammlung. Auch die aus seiner Sicht wichtigen anstehenden Aufgaben zeigte er deutlich auf. Szekeres, als Athlet bei Olympischen und später auch bei Paralympischen Spielen erfolgreich, genießt großes Ansehen in der Fechtszene und zeigte sich prädestiniert für die anstehenden Aufgaben. Die anwesenden Delegierten honorierten seinen Einsatz und wählten Szekeres ohne Gegenstimmen zum neuen Vorsitzenden.

Udo Ziegler ist seit 2012 Generalsekretär des IWF EC. Der amtierende Vizepräsident Sport des Württem­bergischen Fechterbundrs wurde bereits 2009 in das internationale Gremium gewählt und leitete zunächst als Mitglied im Exekutivkomitee die Kampfrichterkommission. Seine Arbeit findet innerhalb des Exekutivkomitees sowie international uneingeschränkte Anerkennung. Die Sportversammlung bestätigte Ziegler ohne Gegenstimme im Amt des Generalsekretärs. „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich darauf, die begonnene Arbeit mit dem neuen Team fortzusetzen“, bedankte sich Ziegler nach seiner Wahl.

Ebenfalls ins Exekutivkomitee wurden mit Giampiero Pastore (ITA) und Jakub Nowicki (POL) zwei bewährte Mitglieder gewählt. Ksenia Ovsyannikova (RUS), Valber Nazareth (BRA), Peter Huggins (GBR) und Pascal Godet (FRA) komplettieren das Team und wurden einstimmig gewählt.

„Im neuen Präsidium findet sich hohe Fachkompetenz. Ich wünsche dem Vorsitzenden, dem Generalsekretär und dem gesamten Team viel Erfolg bei den anstehenden Aufgaben“, kommentierte Ira Ziegler, Fachbereichsleiterin Rollstuhlfechten im Deutschen Rollstuhl-Sportverband, die Wahlen. Als Hauptaufgaben für das neue Komitee sieht sie den Verbleib im paralympischen Programm und eine gute Zusammenarbeit mit dem Internationalen Fechtverband der Nicht-Behinderten (FIE), um gemeinsame Synergien zu nutzen und den Fechtsport zu stärken.

>>> www.paralympic.org/wheelchair-fencing