DRS Bunte Leiste
27.09.2016

Rollstuhlfahren mit Henning Hahn

Ein Erfahrungsbericht über einen Mobilitätstrainingskurs in Hamburg

Da es das Wetter zuließ, wurde auch draußen auf dem Gelände vor der Sporthalle geübt. - Fotos: H. Hahn

Bei bestem Wetter an diesem Septemberwochenende, veranstaltete ich zusammen mit meinem Kollegen einen der ersten Norddeutschen Rollstuhl- und Mobilitätstrainingskurse.

Einige der sieben Teilnehmer bekamen den Kurs komplett von ihrer Krankenkasse erstattet. Fast Alle hatten noch ein Rest-Gehvermögen, waren aber im Rolli bereits deutlich mobiler, als zu Fuß. Es war eine bunt gemischte Gruppe zwischen 13 und 67 Jahren. Die Meisten waren noch recht unerfahren im Rolli. 

Samstagvormittag verbrachten wir in der Inselparkhalle in Wilhelmsburg, wo mein Kollege und ich erfolgreich die grundlegenden Techniken in der Ebene und das Auffahren auf Matten vermitteln konnten. Nach der gemeinsam verbrachten Mittagspause in einem Imbiss auf dem Gelände ging es an die frische Luft. Das Gelände um die Halle herum eignet sich optimal zum üben. Wir erkundeten die Umgebung, befuhren verschiedene Untergründe und wagten uns erfolgreich an die erste schiefe Ebene heran. Der Sa. endete mit angenehmer Entspannungsgymnastik.  

Am Sonntag ging es nach dem gemeinsamen Aufwärmen und einem Rückblick auf den ersten Tag an die Treppe. Hier zeigte ich, da wir auch eine Begleitperson dabei hatten, die selber nicht im Rolli saß, wie man den Rollstuhlnutzer mit einem oder zwei Helfern sicher und kräftesparend eine Treppe herauf und herunter bekommt. Es folgte das Überwinden von Kantsteinen (die Grundlagen wurden am Vortag in der Halle gesetzt) und das Befahren eines starken Gefälles. Da die Teilnehmer mittlerweile schon recht geübt waren, schafften auch das Alle ohne Probleme. Die Mittagspause verbrachten wir wieder gemeinsam in einem Restaurant ganz in der Nähe. Jetzt kamen wir zum Highlight des Wochenendes. Wir befuhren die Rolltreppe im Bhf. Wilhelmsburg. Zu meiner großen Freude waren auch hier alle Teilnehmer sehr erfolgreich! Wir beendeten den Tag mit Entspannungsgymnastik und einer ausführlichen Feedback-Runde. 

Die Rückmeldungen der Teilnehmer waren überwältigend! Inhalt und Aufbau des Wochenendes, die interessanten Gespräche in der Mittagspause und die humorvolle, engagierte und entspannte Art meines Kollegen (Valeri Haralampiew) und mir wurden besonders gelobt. 

Ich bin ebenfalls sehr zufrieden mit dem Verlauf des Wochenendes und meinem Konzept. Gerne möchte ich solche Kurse regelmäßig anbieten, zumal sich die Unterstützung der Krankenkassen intensiviert. Auch für die große Hilfe und Zusammenarbeit mit dem DRS e.V., besonders bei der Akquise, möchte ich hier danken. 

Der nächste Kurs ist für Frühjahr 2017 geplant (Infos folgen).

Henning Hahn, M.A.
Sportwissenschaftler
www.mobil-im-rolli.de

Aktuelle Termine gibt es im DRS-Online-Kalender: www.rollstuhl-fahren-lernen.de