DRS Bunte Leiste
12.05.2015

50 Jahre diplomatische Beziehungen Deutschland – Israel

Rollstuhlsportler-Austausch im Jubiläumsjahr

Hamburg, 12. 05. 2015 - Heute vor genau 50 Jahren nahmen Deutschland und Israel erstmalig nach Kriegsende diplomatische Beziehungen auf. Den 50. Jahrestag dieses historischen Neuanfangs im Verhältnis beider Länder feiert der Deutsche Rollstuhl–Sportverband e.V. mit einem deutsch - israelischen Rollstuhlsportleraustausch, der durch das Auswärtige Amt gefördert wird.

Der Erstbesuch wird auf deutschem Boden stattfinden, wenn die israelische Rollstuhlbasketball-Nationalmannschaft der Herren im Rahmen des  großen paralympischen Sportfestes, dem „Tag ohne Grenzen“ am 05./06. Juni in Hamburg,  auf das deutsche RBB-Herren-Natio-Team trifft.

Im Gegenbesuch reisen die deutschen RBB-Herren Mitte Juli diesen Jahres nach Israel, um dort vor Ort u.a. an einem großen inklusiven Streetball-Turnier teil zu nehmen.

Hintergrund: Historie deutsch-israelische Verbindungen im Behindertensport

Neben den politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Verbindungen besteht der langjährige und freundschaftlicher Austausch mit Israel ebenso im Bereich des Rollstuhlsports: bereits seit den 60er Jahren, zur Gründungszeit des „Israel Sports Centre for the Disabled“ in Ramat Gan (bei Tel Aviv) wurden die sportlichen (insbesondere paralympischen) Kontakte beider Länder vertieft - maßgeblich auch durch die Arbeit von Prof. Dr. Horst Kosel, der von 1960 bis 1988 zunächst als Bundessportwart, später als Bundeslehrwart des Deutschen Behindertensportbundes (DBS) tätig war.

Im Rahmen seiner Professur an der DSHS Köln stellte er u.a. einen engen Hochschulkontakt zwischen dem „Wingate Institut“ (Sport-Leistungszentrum) in Netanya/Israel und der Deutschen Sporthochschule her und war von 1960 bis 1984 in unterschiedlichen Funktionen innerhalb der deutschen Delegation bei den „Weltspielen der Gelähmten“ bzw. den „Internationalen Spielen der Behinderten“ im Einsatz (1968: erste paralympische Spiele in Tel Aviv mit Beteiligung deutscher Athlet_innen).

Auch der Lehrwart des Deutschen Rollstuhl-Sportverbandes e.V. (DRS), Dr. Horst Strohkendl, pflegt die langjährige Freundschaft zu Israel und leitete vor Ort bereits Workshops zu diversen Themen rund um den deutschen Vereins- Breiten-, und Rehasport mit tatkräftiger Unterstützung von dem in Heidelberg promovierten Prof. Shayke Hutzler. Vom 11.-15. Juni diesen Jahres wird Dr. Strohkendl abermals in Israel verweilen, um im Rahmen des  20. ISAPA (Internationales Symposium on Adapted Physical Activities) über die deutschen Mobilitätstrainingskurse für Rollstuhlfahrer zu referieren.

Seien Sie dabei!

Wir laden Sie herzlich ein, beim  bunten Freundschaftsspiel im Rollstuhlbasketball vor beeindruckender Kulisse auf dem Hamburger Rathausmarkt dabei zu sein - wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tag ohne Grenzen

Wo: Hamburg Rathausmarkt

Wann: 05. Juni 2015 / 14 Uhr

Weiterführende Infos zum „Tag ohne Grenzen“ finden sie HIER.