DRS Bunte Leiste
23.01.2014

Stärker werden und etwas verändern

Empowerment-Schulung für behinderte Menschen

ISL Schulungsangebot "Stärker werden und etwas verändern!" - Foto: Wiebke Schär

Kassel, 22.01.2014, isl - "Stärker werden und etwas verändern!" So lautet der Titel einer Empowerment-Schulung für behinderte Menschen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Die erste der vom Behindertenverband Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) angebotenen und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Schulung findet an vier Wochenenden in der Zeit vom 28. März bis 9. November im weitgehend barrierefreien Hotel INNdependence in Mainz statt. Diese bildet den Auftakt von insgesamt fünf Empowerment-Schulungen in verschiedenen Regionen Deutschlands.

„Wenn der Slogan der Behindertenpolitik `Nichts über uns ohne uns` ernst genommen wird, dann müssen behinderte Menschen auch die Möglichkeit bekommen, das nötige Wissen und Selbstbewusstsein zu bekommen, um sich effektiv einmischen und etwas verändern zu können“, erklärte Ottmar Miles-Paul von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL), der die Empowerment-Schulungen koordiniert.

In der Ausschreibung des Schulungsangebotes heißt es: "Sie wollen sich und Ihre Fähigkeiten zur Selbstvertretung stärken? Sie wollen ein kleines Projekt für die Umsetzung der UN-Behinderten-Rechts-Konvention entwickeln und durchführen? Sie sind behindert oder chronisch krank? Dann kann diese Schulung genau das Richtige für Sie sein!"

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Empowerment-Schulungskurse werden zum Beispiel dabei unterstützt: "Sie stärken sich und andere behinderte Menschen. Sie lernen mehr über die UN-Behinderten-Rechts-Konvention und die Menschen-Rechte. Sie sammeln Erfahrungen mit der Öffentlichkeits-Arbeit. Sie bekommen das nötige Wissen über Inklusion. Sie lernen Ihre Interessen besser zu vertreten. Sie verändern etwas für sich und andere behinderte und chronisch kranke Menschen. Und Sie arbeiten an der Umsetzung der UN-Behinderten-Rechts-Konvention mit. Dort, wo Sie leben." Die Schulung soll in möglichst verständlicher Sprache stattfinden.

Die Kurse finden vom 28. - 30. März, vom 23. - 25 Mai, vom 12. - 14. September und vom 7. - 9. November im weitgehend barrierefreien Hotel INNdepence in Mainz statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Übernachtung und die Verpflegung im Tagungs-Haus werden bezahlt. Die Fahrtkosten und eventuell entstehende Kosten bei Ausflügen sowie ein Abend-Essen in der Stadt an jedem Wochenende müssen selbst bezahlt werden. Da die Zahl der TeilnehmerInnen begrenzt ist, ist eine Bewerbung bis spätestens 23. Februar nötig.

Bis Ende 2015 führt die ISL unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales weitere Empowerment-Schulungen in folgenden Regionen durch.

In Erfurt für behinderte Menschen aus Thüringen, Bayern, Hessen und Sachsen-Anhalt

In Bremen für behinderte Menschen aus Bremen, Niedersachsen, Hamburg und Schleswig-Holstein

In Düsseldorf für behinderte Menschen aus Nordrhein-Westfalen

In Berlin für behinderte Menschen aus Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Brandenburg

Die Ausschreibungen für diese Kurse folgen in den nächsten Wochen. Interessierte an diesen weiteren Kursen können sich vorab bei Ottmar Miles-Paul, der die Kurse koordiniert, für weitere Informationen vormerken lassen: E-Mail: ottmar.miles-paul(at)bifos.de, Tel. 0179 235 1063.

Nähere Informationen über die Empowerment-Schulung und das Bewerbungsverfahren in Mainz für behinderte und chronisch kranke Menschen aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland gibt's auf der Internetseite der ISL unter www.isl-ev.de/index.php/de/aktuelles/projekte/empowerment-schulung