DRS Bunte Leiste
20.01.2014

RBC Koeln 99ers holen überzeugenden Pflichtsieg gegen Hannover

Spielbericht 1. RBBL

Bevor der Ball zum Tip-Off in die Höhe geworfen urde, übergab der RBC Köln 99ers und KUREWA Magazin, vertreten durch Geschäftsführer Özdemir Aroma, einen Spendenscheck an die Christoffel Blindenmission. Der gemeinsame Spendenaufruf für die Taifun-Opfer auf den Philippinen fand damit ein erfolgreiches Ende, denn insgesamt spendeten zum Einem RBC Zuschauer, Freunde und Partner sowie der RBC Köln 99ers e.V. und KUREWA Magazin 1.500,00 Euro an die CBM. - v.l.n.r.: Peter Liebe (CBM), Winfried Hühn (RBC Köln 99ers), Özdemir Aroma (KUREWA) - Foto: Pervin Inan Serttas - Fotoseven

Vor knapp 120 Zuschauern holte das Bundesligateam des RBC Köln 99ers den ersten Sieg 2014 und dieser war zudem ein bedeutender Pflichtsieg im Kampf um eine mittlere Tabellenposition (Platz 5-6). Hannover United musste sich den Domstädtern mit 44:65 geschlagen geben. Mit dem Abpfiff bedankte sich das zufriedene Team bei den Kölner Zuschauern für die lautstarke Unterstützung.

Von Spielbeginn an demonstrierte die Starting Five des RBC ihren Siegeswillen und wohin dieser Spielverlauf möglichst führen soll, zu einem Sieg! Vor allem Paul Toes kehrte zu seiner alten Treffsicherheit zurück und erzielte bereits im ersten Viertel 16 seiner insgesamt 22 Punkte. Zudem setzte Toes seine Teamkollegen De Gode und Lenatz gekonnt in Szene, wodurch diese ebenfalls erfolgreich in die Begegnung fanden und punkteten. Selten gelang es den Gästen aus Hannover aufgrund einer aggressiven Kölner Ganzfeldverteidigung gute Halbdistanzwürfe zu finden. Das erste Viertel können die Kölner bereits deutlich mit 22:8 für sich entscheiden. Von nun an ließen die Domstädter keinen Zweifel mehr daran als Gewinner vom Feld fahren zu wollen. Alle RBC-Akteure zeigten in den folgenden 3 Vierteln Einsatz und nutzten Ihre Spielzeit effektiv aus.

Im 2. Viertel versetzte vor allem Marina Mohnen die Zuschauer mit ihrer Treffsicherheit in Staunen. Drei von vier Würfen landeten im Korb. Mit einem sicheren Punktevorsprung (40:22) gingen die Domstädter verdient in die Halbzeitpause. Auf Seiten der Hannoveraner überzeugten vor allem Spielertrainer Kluck, Caglar und Gößling mit gekonnten kurzen Pässen in die Zone und mit langen über das gesamte Spielfeld. Doch in der 22. Spielminute traf die Gäste das Pech, dass Kluck aufgrund technischer Probleme am Rollstuhl das Spiel beenden musste und sein Team von nun an nur noch an der Seitenlinie führen konnte. Bis zu diesem Zeitpunkt erzielte er bereits 12 Zähler. Sein Ausfall kam den Kölnern gelegen, denn dadurch konnten die Kölner ihren Fokus in der Defensive auf das gesamte Gast Team ausweiten, zuvor musste vor allem Druck auf Kluck ausgeübt werden! Somit ging auch das 3. Viertel zu Gunsten des Gastgebers aus (55:35).

Im letzten Spielabschnitt fuhren Kasapoglu, Bergenthal, Zielke, Stergiopoulos und Mohnen auf das Spielfeld und führten das RBC-Spiel erfolgreich fort. Ein nie gefährdeter 64:44 Sieg wurde ins Ziel gefahren. Insgesamt zeigten die 99ers eine geschlossene Teamleistung!

Vor allem Michalis Stergiopoulus zeigte sich nach der Begegnung zufrieden mit seiner Spielzeit (18:43 Minuten). Der Top-Scorer der 2. RBC Köln 99ers Mannschaft aus der Regionalliga fügte sich in seinem 2. Bundesligaspiel mit 6 Punkten erfolgreich ein. Ziel des RBC-Trainerstabs und Managements ist es, ihn an das deutlich schnellere Bundesligatempo sowie Niveau zu gewöhnen, da er ebenfalls ein Teil des Euroleague-Kaders im März sein wird. „Ich freue mich über diese sportliche Herausforderung und ich bin überzeugt, mich im Laufe der letzten 2 Heimspiele noch besser einzugewöhnen!

Nach dem 13. Spieltag reiht sich der RBC Köln 99ers auf Tabellenplatz 7 vor den Roller Bulls, Rolling Choclate Heidelberg und Hannover United ein. Die nächste saisonentscheidende Begegnung findet am 25. Januar 14 in Heidelberg statt. Auch in diesem Spiel hegt Martin Ottos Mannschaft Anspruch an einen Sieg!

RBC Köln 99ers
Gee, Kasapoglu, Schalkx (9), Bergenthal, Lenatz (8), De Goede (6), Zielke (2), Stergiopoulos (6), Toes (22), Richter (2), Mohnen (10), Jäntsch

Hannover United
Seryl, Kluck (12), Kavazis (4), Gößling (6), Caglar (10), Sadler (4), Schröder (6), Möllenbeck (2) 

Quelle: RBC Köln 99ers e.V.