DRS Bunte Leiste
09.11.2010

SG Oldenburg/Sünteltal sichert sich zwei Punkte gegen Osnabrück

Am vergangenen Samstag stand für die SG Oldenburg/Sünteltal das zweite Heimspiel der Saison auf dem Programm. Zu Gast in der gut gefüllten Sporthalle des Friederikenstifts Bad Münder war der RSC Osnabrück. Bereits vor dem Spiel war den SG-Verantwortlichen klar, dass dieses Spiel kein Selbstläufer werden wird und hart um die zwei Punkte gekämpft werden müsse. So kam es dann auch. Am Ende schickte die SG die Osnabrücker verdient mit 60:52 auf die Heimreise.

„Wir haben heute kein besonders gutes Spiel abgeliefert. Vor allem in der Offensive hatten wir einige Probleme. Doch besonders in der zweiten Hälfte haben wir über unseren Kampfgeist in die Partie gefunden und das Ding umgebogen“, so der glückliche SG-Sprecher Martin Kluck nach der Partie. Obwohl die SG gut startete und schnell 6:2 führte (3. Minute) konnte man es nicht verhindern, dass die Gäste aus Osnabrück nach dem ersten Viertel mit 20:14 führten. Hier stellten besonders die RSC-Center Springmeier und Nohl die SG immer wieder vor Probleme und kamen so zu leichten Punkten. Im zweiten Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf nicht sonderlich hohem Niveau. Nachdem Kluck die Spielgemeinschaft mit zehn Punkten in Folge im Spiel hielt, war es Caglar der mit einem Drei-Punkte-Wurf kurz vor Ende der ersten Hälfte seine Mannschaft auf 27:30 heran brachte.

Die deutliche Halbzeitansprache von Trainer Fürup schien Anfang des dritten Viertels gleich zu fruchten. Die SG war in dieser Phase fast in jedem Angriff erfolgreich und stand in der Defensive nun immer besser. Mit der Schlusssirene des dritten Viertels versenkte Kluck ein Drei-Punkte-Wurf zur 50:42-Führung. Nun dachte fast jeder in der Halle, dass die Gegenwehr der Gäste gebrochen sei, aber weit gefehlt. Die Osnabrück bewiesen Moral und kämpften sich bei noch knapp vier zuspielenden Minuten nochmal auf 52:54 heran. Doch anders als noch gegen Jena im Pokalspiel vor zwei Woche, als die SG sich den Sieg noch nehmen ließ, blieb die Mannschaft ruhig, erzielte sechs weitere Punkte und ließ keinen Korberfolg der Osnabrücker mehr zu. Endstand: 60:52. Mit nun 4:2 Punkten kletterte die SG Oldenburg/Sünteltal auf den 3.Tabellenplatz und trifft kommendes Wochenende im Derby auf RSG Langenhagen, die das Spitzenspiel der 2.Bundesliga Nord deutlich mit 88:50 gegen die SG Bielefeld/Paderborn verloren. If you did not know - in Kiev, a new sex shop with a huge range of toys for adults. Perfect choice of vibrators and dildos, anal plugs and falloprostheses, erotic linen and BDSM toys, all this you will find in the sex shop lady-boy.com.ua.

Für die SG spielten: Martin Steinhardt (6 Punkte), Felix Heise, Martin Kluck (31), Niko Kavazis (2), Eike Gößling (nicht eingesetzt), Tan Caglar (15), Thomas Schröder (4), Khalid Rahmouni-Alami (n.e.) und Michael Möllenbeck (2).

Martin Kluck
SG Oldenburg/Sünteltal