DRS Bunte Leiste
16.09.2009

Pierre Senska vom PSC Berlin ist Radsport-Strassenweltmeister 2009

Para-Cycling-WM im italienischen Bogogno

Berlin, 15.09.2009, bsb
Der 21-jährige Pierre Senska vom Paralympischen Sport Club Berlin (PSC) wurde bei den Para-Cycling-Weltmeisterschaften im italienischen Bogogno zum zweiten Mal nach 2007 Straßenweltmeister in der Klasse LC 4. Den deutschen Doppelsieg komplett machte Michael Teuber aus dem bayerischen Dietenhausen, der sich Silber vor dem Spanier Mendez holte.

Nachfolgend die Schilderung des Rennens aus Senskas Online-Tagebuch: „Hallo an alle! wie gesagt, es ist sehr schwer mit dem Internet hier, und deswegen melde ich mich erst jetzt wieder. Nach meinem 5. Platz beim Zeitfahren am Donnerstag ging ich mit voller Hoffnung gestern in das Straßenrennen. Das Rennen begann sehr schnell und es bildete sich in der 2. Runde (von 5) die Spitzengruppe aus den üblichen Verdächtigen Teuber (Deutschland), Mendez (spanien) und mir. Wir fuhren sehr schnell einen 2-Minuten-Vorsprung heraus und waren uns sicher, dass wir ihn halten können. In den letzten beiden Runden habe ich dann wieder alles auf den Endspurt gesetzt und sollte damit Recht behalten. Am letzten Berg, 1,5 km vor dem Ziel, griff Michael Teuber noch mal an und ich wusste, da muss ich dran bleiben. Wir lösten uns vom Spanier und waren auf dem letzten Kilometer nur noch zu zweit. Es ging nur bergab und ich habe meinen finalen Angriff dann 200 m vor dem Ziel gesetzt. Dem konnte Michael nichts entgegen setzten und so wurde ich nach 2007 zum 2. Mal Straßenweltmeister! Es war ein großartiges Rennen von mir und ich hab einen super Tag erwischt - ich bin einfach nur happy!“

Sechs Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und zwei Bronzemedaillen sind das Gesamtergebnis der deutschen Radsportler. Damit hat das Team von Bundestrainer Adelbert Kromer die Nationenwertung vor den USA und Italien gewonnen.  Eine besonders nennenswerte Leistung, da die drei Olympia-Teilnehmer und Medalliengewinner von Peking Natalie Simanowski, Barbara Weise und Wolfgang Sacher verletzungsbedingt gefehlt haben, galten sie doch als Garanten für ein erneutes erfolgreiches Abschneiden.

Weitere Informationen auf: www.dbs-npc.de