Sledge-Eishockey


Unser Sport ist der populärste Wintersport im Handicap-Bereich. Mehr als 50.000 Zuschauer bei den Sledge-Eishockeyspielen während der Paralympics 2002 in Salt-Lake City und bis zu 1.500 Zuschauer bei Spielen unserer Mannschaft belegen dies. Es ist Leistungssport, der kompromisslosen Einsatz der Sportler verlangt. Die Grenzen zwischen Sport mit oder ohne Handicap scheinen aufgehoben. Unsere Mannschaft besteht aus SportlerInnen aus allen Regionen Deutschlands. Unser Training findet hauptsächlich in Hannover statt. In Europa gehört unsere Mannschaft zu den vier besten Teams von derzeit mehr als 7 spielenden Nationalmannschaften. Unsere Ziele sind die Durchführung eines anspruchsvollen Trainingsbetriebes, die Anerkennung der Leistung unserer Sportler durch die Öffentlichkeit und die Spitzenstellung der Mannschaft in Europa und weltweit auszubauen.

Sledge-Eishockey gehört mit Sicherheit zur Königsklasse der Sportarten für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Es wurde vor ca. 30 Jahren in Schweden entwickelt und 1996 von der RSG Hannover nach Deutschland geholt. Spielregeln, Spielfeld, Spielverlauf und Kleidung entsprechen dem Eishockey. Regelspieldauer ist 3x15 Minuten. Statt der Fortbewegung auf Schlittschuhen kommen die Spieler auf individuell angepassten Schlitten zum Einsatz. Zur Fortbewegung und zum Spiel dienen zwei kurze Schläger, deren Griffenden mit Spikes bestückt sind. Zwei Trainingseinheiten über je zwei Stunden pro Woche und ein Spieleinsatz pro Woche werden in der Wintersaison regional durchgeführt. Die Nationalmannschaft trifft sich alle 3 Wochen und 2x jährlich für eine Woche zum Trainingslager.

Kontakt

Fachbereich Sledge-Eishockey

Gerd Bleidorn
Alte Döhrener Str. 76e
30173 Hannover
Tel. (0 51 30) 62 46
Mobil: (01 71) 2 27 93 30
E-Mail: sledgeeishockey(at)rollstuhlsport.de
Homepage: www.sledgeeishockey.de

© Deutscher Rollstuhl-Sportverband 2011