DRS Bunte Leiste

Bundesverband Polio e.V.

Etwa 50.000 bis 60.000 Menschen in Deutschland leiden an den Folgen der Poliomyelitis (Kinderlähmung), einer heimtückischen Krankheit, die seit Einführung der Schluckimpfung Anfang der 60er Jahre in diesem Land als überwunden gilt.

Weithin unbekannt, auch hier in Deutschland, war bisher eine besondere Spätfolge der Poliomyelitis, die oft erst 20 bis 50 Jahre nach der Erkrankung auftritt:PPS, das Post-Polio-Syndrom.

Ziel des Verbandes
Unter Einbindung des sozialen Umfeldes, der Arbeitswelt und der Familie soll dem PPS-Betroffenen weitgehend geholfen werden, seine eigene Situation besser einzuschätzen und seinen künftigen Lebensweg umzustellen.

Durch eine vielfältige Öffentlichkeitsarbeit soll die Problematik des PPS aus der Unwissenheit gelöst werden und der/die PPS-Betroffene in die Lage versetzt werden, daß die Problematik der Erkrankung nicht mehr als Hypochondrie oder psychosomatische Erkrankung abgewertet werden.

Bundesverband Polio e.V.

Beratungs- u. Geschäftstelle
Freiberger Str. 33
09488 Thermalbad Wiesenbad
Fax  0 40 / 73 06 - 13 90
Mobil  01 70 / 7 95 74 95

Gut vernetzt!